Sie sind hier: » Home | Niederspannungsrichtlinie
Safexpert Niederspannungsrichtlinie

Durch die CE-Kennzeichnung und die damit verbundene Vereinheitlichung der gesetzlichen Bestimmungen für das Inverkehrbringen elektrischer Geräte wird der freien Warenverkehr im EWR und in der Schweiz enorm erleichtert!
Der Zugang zum freien Markt verpflichtet Hersteller, Händler und Importeure allerdings dazu, die einschlägigen gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen.

  • CE-Kennzeichnung in 6 Schritten

    Bevor an einem elektrischen Gerät im Sinne der Niederspannungsrichtlinie die CE-Kennzeichnung angebracht werden darf, muss das Konformitätsbewertungsverfahren durchgeführt worden sein. Dieses Verfahren lässt sich in 6 Schritte gliedern:

    1. Prüfen Sie, welche EU-Richtlinien neben der Niederspannungsrichtlinie für Ihr Produkt gelten (z. B. EMV,...)
    2. Recherchieren Sie, welche harmonisierten europäischen Normen Sie freiwillig anwenden möchten. Praxistipp: Betrachten Sie Normen nicht als lästiges Vorschriftenwesen sondern als wertvolle Wissensquellen!
    3. Durchführung und Dokumentation der Risikobeurteilung.
    4. Technische Dokumentation zusammenstellen.
    5. Durchführung der internen Fertigungskontrolle.
    6. Konformitätserklärung rechtsverbindlich unterschreiben.

     

     

  • Welche Produkte sind betroffen?

    • Schaltschränke (Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen)
    • Haushaltsgeräte (elektrische Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke)
    • Elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude (ESHG) und an Systemen der Gebäudeautomation
    • Elektrische Ausrüstung von Feuerungsanlagen
    • Elektrisch gesteuerte Fluchttüranlagen
    • Elektrische Meßgeräte
    • Kabel und Leitungen
    • Überspannungsschutzgeräte, Geräteschutzsicherungen
    • Drehende elektrische Maschinen
    • Audio-, Video- und ähnliche elektronische Geräte
    • elektrisch betriebene Wärmepumpen, Klimageräte und Raumluft-Entfeuchter
    • ...

    Die im Amtsblatt der EU veröffentlichte Liste aller harmonisierten Normen bietet Ihnen einen Überblick, welche weiteren Produkte unter die Niederspannungsrichtlinie fallen.

    Kostenloser Download der Normenliste

Risikobeurteilung nach Niederspannungsrichtlinie

  • Im Gegensatz zur Maschinenrichtlinie enthält die Niederspannungsrichtlinie keinerlei konkrete Vorgaben, wie eine Risikobeurteilung durchgeführt und dokumentiert werden muss. Leider existiert auch keine einschlägige A-Norm dazu.

    Dies führt zur Frage, ob die nach der Maschinenrichtlinie harmonisierte europäische Norm EN ISO 12100 auch für Risikobeurteilungen nach der Niederspannungsrichtlinie angewandt werden kann.

    Diese Frage beantwortet der im Rahmen unseres CE-InfoService veröffentlichte Beitrag "CE-Kennzeichnung elektrischer Geräte". Darüber hinaus informiert der Beitrag unter anderem über Details zur Durchführung und Dokumentation von Risikobeurteilungen.

    Kostenloser Download für registrierte Benutzer: CE-InfoService Nr. 10, 10-2016

So unterstützen wir Sie

 

Aktuelles

21.06.2017 10:32

Neue Normenverzeichnisse zu Maschinen- und ATEX-Richtlinie veröffentlicht

Am 09.06.2017 wurden im Amtsblatt 2017/C 183 neue Verzeichnisse der...[mehr]



20.06.2017 10:11

EMV-Richtlinie: Sprachliche Anforderungen

In welcher Sprache müssen die gesetzliche vorgeschriebenen Dokumente...[mehr]



06.02.2017 15:28

Normen und Standards in der Rechtssprechung

Welche Bedeutung haben sicherheitstechnische Normen in Gerichtsurteilen?[mehr]



Aktuelle Termine

27.06.2017

06.07.2017

11.07.2017

18.07.2017

26.07.2017

10.08.2017

05./06.09.2017

08.09.2017

12.09.2017

13./14.09.2017

19./20.09.2017

21.09.2017

21.09.2017

26./27.09.2017

27./28.09.2017

17./18.10.2017

19./20.10.2017

23./24.10.2017

25.10.2017

06./07.11.2017

06.11.2017

08./09.11.2017

16./17.11.2017

28.11.2017

29.11.2017

01.12.2017

12./13.12.2017