Sie sind hier: » Home | Risikobeurteilung | Risikobeurteilung nach anderen Richtlinien

Die europäische Norm EN ISO 12100 ist nach der Maschinenrichtlinie harmonisiert. Dies führt zur Frage, ob diese Norm auch für Risikobeurteilungen für Erzeugnisse geeignet ist, die anderen EU-Richtlinien unterliegen, wie zum Beispiel:

  • 2014/28/EU    Explosovstoffe für zivile Zwecke
  • 2014/29/EU    einfache Druckbehälter
  • 2014/30/EU    EMV
  • 2014/31/EU    nichtselbsttätiger Waagen
  • 2014/32/EU    Messgeräte
  • 2014/33/EU    Aufzüge und Sicherheitsbauteile für Aufzüge
  • 2014/34/EU    ATEX
  • 2014/68/EU    Druckgeräte
  • ...

 

Im Gegensatz zur Maschinenrichtlinie enthalten die genannten EU-Richtlinien keine konkreten Vorgaben, wie die geforderten Risikobeurteilungen genau durchgeführt werden müssen. Daher bleibt wohl nur der Rückgriff auf Normen.  

Wie bereits im Bereich "Risikobeurteilungen nach Niederspannungsrichtlinie" ausgeführt, bildet entsprechend unserer Recherchen der ISO/IEC Guides  51 (Safety aspects — Guidelines for their inclusion in standards) die Basis für die Abfassung von sicherheitstechnischen Aspekten in Normen.

EN ISO 12100 enthält in der Einleitung diesen Hinweis:

„Soweit dies bei der Abfassung der vorliegenden Internationalen Norm
zweckdienlich war, wurde der ISO/IEC Guide 51 
berücksichtigt.“

 

Die Abfassung von Spezialnormen für Produkte, die unter die oben genannten EU-Richtlinien fallen, erfolgt, wenn zweckmäßig, wohl auf Basis des ISO/IEC Guides 51. Es existieren jedoch verschiedene Guides für spezielle Fälle und Produktbereiche. Eine Übersicht verfügbarer Guides finden Sie unter anderem hier: http://isotc.iso.org/livelink/livelink/Open/8389141

Diese speziellen Guides beziehen sich nicht immer auf den ISO/CEN Guide 51 (z. B. bei Spielzeugen, Medizinprodukten,...). 

 

Fazit

  • Grundsätzlich sollte geprüft werden, ob für das zu entwickelnde bzw. importierende Erzeugnis spezielle Produktnormen existieren und ob diese eine konkrete Methodik zur Risikobeurteilung definieren.
  • Falls dies nicht der Fall ist, erscheint die Anwendung von EN ISO EN ISO 12100 zweckmäßig.
  • Es sollte geprüft werden, ob die Gefährdungsliste nach Anhang B der EN ISO 12100 geeignet ist. Gegebenenfalls kann diese angepasst werden. Safexpert bietet dazu die Möglichkeit, produktspezifische Querverweis- und Aufgabenlisten nach C-Normen oder Richtlinien zu erstellen!
  • Hinweis: Produktnormen (C-Normen) haben stets Vorrang gegenüber A- oder B-Normen!

 

Quellangaben

 

Aktuelles

21.06.2017 10:32

Neue Normenverzeichnisse zu Maschinen- und ATEX-Richtlinie veröffentlicht

Am 09.06.2017 wurden im Amtsblatt 2017/C 183 neue Verzeichnisse der...[mehr]



20.06.2017 10:11

EMV-Richtlinie: Sprachliche Anforderungen

In welcher Sprache müssen die gesetzliche vorgeschriebenen Dokumente...[mehr]



06.02.2017 15:28

Normen und Standards in der Rechtssprechung

Welche Bedeutung haben sicherheitstechnische Normen in Gerichtsurteilen?[mehr]



Aktuelle Termine

27.06.2017

06.07.2017

11.07.2017

18.07.2017

26.07.2017

10.08.2017

05./06.09.2017

08.09.2017

12.09.2017

13./14.09.2017

19./20.09.2017

21.09.2017

21.09.2017

26./27.09.2017

27./28.09.2017

17./18.10.2017

19./20.10.2017

23./24.10.2017

25.10.2017

06./07.11.2017

06.11.2017

08./09.11.2017

16./17.11.2017

28.11.2017

29.11.2017

01.12.2017

12./13.12.2017