Kompakt informiert

PraxisSeminar: CE perfekt organisieren - Der CE-Koordinator/ CE-Beauftragte in der Praxis

Dieses eintägige PraxisSeminar bildet die optimale Ergänzung zu einem dieser beiden Module:

In nur 2 bzw. 3 Tagen erhalten Sie durch die Kombination der Module 1 + 2 eine vollständige Ausbildung zum CE-Koordinator bzw. CE-Beauftragten.

Zur Übersicht:

Um unnötige Kosten zu vermeiden, ist es wichtig zu wissen, dass keine EU-Richtlinien die Schaffung einer Stelle des CE-Koordinators, CE-Beauftragten, CE-Managers,... gesetzlich vorschreiben.

In der Praxis ist es aber wichtig, die gesetzlichen Anforderungen durchgängig und nachhaltig einzuhalten, damit die Konformitäts- oder Einbauerklärung von der Geschäftleitung oder einer dafür berechtigten Person rechtsverbindlich unterzeichnet werden darf.

Um Reklamationen, Haftungsfälle oder den Verlust von Versicherungsdeckungen zu vermeiden, sollten die Erklärungen natürlich auch halten was sie versprechen: die Konformität der in den Verkehr gebrachten Produkte mit allen einschlägigen EU-Richtlinien, die auf die jeweiligen Produkte zutreffen!

Falsch verstandene Rollen!

Viele Unternehmen haben eine Stelle bzw. Rolle eines CE-Koordinators oder CE-Beauftragten geschaffen. Sie sollen sich darum kümmern, dass die gesetzlichen Anforderungen im Unternehmen und in den Prozessen pragmatisch und effizient erfüllt werden. Leider ist den CE-Koordinatoren oder CE-Beauftragten aber nicht immer klar, welche Ziele sie eigentlich genau verfolgen sollen. Anstatt einen pragmatischen Prozess aufzubauen und in den Projekten Kontrollfunktionen zu übernehmen, finden Sie sich (plötzlich) in der Rolle des allzuständigen Sicherheitskonstrukteurs in den einzelnen Projekten. Alle anderen Mitarbeiter im Unternehmen werten die Existenz eines CE-Koordinators oder CE-Beauftragten als Freibrief, sich aus der gesetzlich vorgeschriebenen projektbegleitenden sicherheitstechnischen Konstruktion und Dokumentation quasi auszuklinken  ("Um CE kümmert sich bei uns Herr oder Frau ...")! Einer genaueren Betrachtung hält dieses Konzept nicht Stand und führt zu Ineffizienzen, erhöhten Equipmentkosten, Konstruktions- oder Dokumentationsfehlern und damit auch zu Rückruf- bzw. Produkthaftungsrisiken!

Am Beginn dieses Workshops erarbeiten Sie ein Sterndiagramm, in dem Sie die Ziele definieren, die Sie in Ihrer Rolle als CE-Koordinator bzw. CE-Beauftragter erfüllen sollen. Ihre Einschätzung des aktuellen Status quo liefert Ihnen eine erste Übersicht, in welchen Bereichen mehr oder weniger Handlungsbedarf besteht.

Im nächsten Schritt erstellen Sie unter juristischer Anleitung von RA Dr. Wilrich Ihre persönliche Stellenbeschreibung. Diese dient zur Abstimmung mit Ihrem Vorgesetzten.

In weiterer Folge erhalten Sie drei wichtige Vorlagen, die Sie im Workshop an die Erfordernisse in Ihrem Unternehmen anpassen:

  • Statusbericht an die Geschäftsleitung
  • Wissensbedarfsanalyse im Unternehmen - WER im Unternehmen muss über CE mindestens WAS wissen?
  • Maßnahmenplan: Was muss in Ihrem Unternehmen / Ihrer Abteilung umgesetzt werden - ggf. mit Zeitplan, damit die gesetzlichen Anforderungen möglichst effizient und gewinnbringend umgesetzt werden und jegliche Form von Bürokratismus vermieden wird!

Juristisches und organisatorisches Fachwissen sowie Praxistipps zur Fehlervermeidung und best Practice runden den Workshop ab. Für die Beantwortung Ihrer individuellen Fragen ist ausreichend viel Zeit eingeplant.

Seminarprogramm

Rechtliche Aspekte:

  • CE-Koordinator, CE-Beauftragter, CE-Manager,... - Namen sind unwichtig - das Ergebnis zählt!
  • Die Rolle des CE-Koordinators bzw. CE-Beauftragten. Welche Aufgaben sie nicht übernehmen sollten!
  • Die rechtliche Bedeutung von Arbeitsverträgen, Stellenbeschreibungen sowie Arbeits- und Betriebsanweisungen.
  • Achtung vor "gelebter Organisation": CE-Zuständiger, ohne es zu wissen!
  • Wie Sie mit Ihrer Unterschrift Verantwortung übernehmen: Wichtige Unterscheidung von Freigabedokumenten und Formalitäten (z.B. Konformitätserklärung, Risikobeurteilung,...)
  • Vorsicht beim Delegieren von Aufgaben: Häufige Fehler und deren Konsequenzen. Die 10 Regeln des rechtssicheren Delegierens.
  • Wie Sie sich persönlich und Ihr Unternehmen gegen Haftungsfälle schützen können.
  • Interessante Urteile zur (strafrechtlichen) Produkthaftung

 

Einführung und Überblick

  • Kurzüberblick: Abteilungsübergreifende Anforderungen der Maschinen- und Niederspannungsrichtlinie
  • In welchen Situationen die Schaffung einer eigenen Stelle wirtschaftlich sinnvoll ist.
  • Wichtige Unterscheidung der konkreten Rolle:
     
    • Der CE-Koordinator / CE-Beauftragter auf Unternehmensebene
    • Der CE-Koordinator / CE-Beauftragter auf Projektebene


CE erfolgreich in Ihre Unternehmensprozesse implementieren:

  • Zusammenhänge zwischen CE und Qualitätsmanagement
  • Erfüllung "gesetzlicher und behördlicher Anforderungen" als Anforderung aus ISO 9001.
  • Stakeholdermanagement: Identifizieren der "interessierten Parteien"
  • Anwenden von prozessorientierten Ansätzen
  • Schnittstellen zwischen Konstruktion, Fertigung, Vertrieb und Einkauf optimal koordinieren.
  • Wie Unternehmen bei geänderten Anforderungen (z.B. aufgrund von Terminverschiebungen) den Überblick bewahren.
  • Effiziente und zweckmäßige Wissensvermittlung in der Organisation - es kann und muss nicht jeder alles wissen!
  • Achtung: Compliance bleibt Chefsache - Executive Summary an die Geschäftsleitung bzw. Vorgesetzte

Speziell geeignet für

      • CE-Koordinatoren, CE-Beauftragte oder alle anderen Personen, die sich um das Thema CE-Kennzeichnung in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Abteilung kümmern sollen
      • Projektleiter
      • Sicherheitstechniker, Konstrukteure oder andere Personen, die sich (nebenbei) um CE kümmern sollen
      • Qualitätsmanager oder Compliancemanager in Maschinen-, Anlagen- oder Steuerungsbauunternehmen
      • Personen (z.B. Konstruktionsleiter, Projektleiter, Geschäftsführer von KMUs), die Aufgaben im Bereich der CE-Kennzeichnung an andere Personen delegieren wollen

      Organisatorisches

      Teilnahmebetrag:

      • € 650,- zzgl. MWSt
        (inkl. Seminarunterlagen, Pausenverpflegung, Erfrischungsgetränke und Mittagsmenü)
        Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebestätigung.

      Seminarzeit:

      • 08:30 - ca. 16:00 Uhr

      Unverbindliche Vorabreservierung
      Nützen Sie die Möglichkeit der unverbindlichen Vorabreservierung und sichern Sie sich so Ihren Teilnahmeplatz. Wir kontaktieren Sie, wenn wir Ihre definitive Zu- oder Absage benötigen.

       

      VDSI-Zertifizierte Veranstaltung
      Für die Teilnahme erhalten Sie:

      2 VDSI Punkte

       Termine

      Datum
      Ort
      Anmelden
      29.03.2019
      D-Hamburg
      Ausgebucht
      08.05.2019 - Zusatztermin
      D-Düsseldorf
      06.06.2019
      D-München
      19.09.2019
      D-Stuttgart
      10.10.2019
      D-München
      05.12.2019
      D-Köln

      Workshops in Ihrem Unternehmen

      Dieses Seminar bieten wir auch als Inhouse-Veranstaltung bei Ihnen vor Ort an. So schulen Sie eine größere Anzahl an Mitarbeitern, sorgen dafür, dass sich alle Beteiligten am selben Wissensstand befinden, und ganz nebenbei senken Sie die Weiterbildungskosten.